Sausackarschloch

Der Superlativ ist sprachlich die höchste Stufe der Steigerung. Anders formuliert heißt das, mehr geht nicht. Das Beste, das Schönste, das Größte. Gerne wird der Superlativ auch verwendet, wenn es um Übertreibungen geht. Selbst wenn im Normalfall die Grundform des Adjektivs schon ausreichen würde, ist es bisweilen doch von Bedeutung noch einen oben drauf zu setzen. Dies beschert uns sprachliche Kuriositäten wie „am supersten“, „am rosasten“ oder den berühmten Einzigsten. Dass im Gegensatz „am öftesten“ korrekt ist, allerdings am komischsten klingt sei nur am Rande angemerkt. Abhilfe schafft bei dieser Problematik der Blick in das Segment der Umgangssprache. Übertreibungen und Steigerungen sind am einfachsten darzustellen, wenn man sich einer entsprechenden Vorsilbe bedient. Zur Auswahl stehen unter anderem: „konkret, voll, fett, krass, übel oder hammer“. Wenn sich also nach herkömmlicher Methode, die Wortbedeutung nicht mehr steigern lässt, mit der entsprechenden Vorsilbe geht´s noch ein Stückchen weiter. Vollsuper, oder? Da sich auch die entsprechenden Vorsilben mit Vorsilben steigern lassen ist megahammergeil ebenso möglich wie vollfettschwarz. Die Kombinationsmöglichkeiten sind ultravielfältig und bieten für jeden die passendste Lösung. Oder wie sagte es Aristoteles so ultrahammerkrass:

„Was es alles gibt, was ich nicht brauche.“

Advertisements

Ein Kommentar zu “Sausackarschloch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s