Geschlechtsmerkmale

Das Geschlechtswort oder der Artikel ist der Begleiter eines Substantivs, steht immer vor dem jeweiligen Hauptwort und kennzeichnet das grammatische Geschlecht. Der, Die und Das, stehen hierfür im deutschen zur Verfügung. Grundlegend ist die Verwendung der Geschlechtswörter sehr einfach. Männliches wird mit „Der“ gekennzeichnet, weibliches mit „Die“ sächliches und kindliches mit „Das“. Der Mann, die Frau, das Kind. Das Problem allerdings scheint, wie im täglichen Leben auch, dass die eindeutige Zuordnung von männlich, weiblich und kindlich schwer geworden ist. Typisch männliches ist nicht mehr typisch männlich und weibliches ist nicht mehr eindeutig weiblich. Der BH und die Krawatte sind Beispiele für diese Uneindeutigkeit. Dass alkoholische Getränke wie der Schnaps, der Whiskey, der Wein und der Sekt männliche Artikel haben ist nachvollziehbar. Weibliches zum Berauschen gibt es kaum und harte Rauschmittel wie Marihuana, Kokain, Heroin und Bier haben sächliche Artikel weil sie wahrscheinlich besser für Kinder geeignet sind. Automarken sind, wen wundert es männlich – der BMW, der Honda, der Mercedes. Verwunderlich allerdings, das Motorradmarken weiblich sind – die BMW, die Honda, die Yamaha. Berge und Flüsse außerhalb Europas sind bevorzugt männlich, Pflanzen und Bäume sind bevorzugt weiblich. Da Kinder mit der Natur erfahrungsgemäß wenig am Hut haben geht der Artikel „Das“ leer aus. Kinder bekommen allerdings fast alles zugeordnet was zuhause für Panik sorgt. Das Wasser, das Feuer und weitere 112 bekannte chemische Elemente. Dass die Badehose weiblich ist und der Bikini männlich mag erstaunen, lädt aber eventuell zum Rollentausch ein. Eine Erklärung warum der Verband männlich ist, könnte sein, dass man ihn um den Finger wickeln kann und der Grund warum die Erde weiblich ist, könnte sein, dass keiner genau weiß wie alt sie ist. Ansonsten bleibt uns nichts anderes übrig, als uns auf unser sprachliches Gefühl zu verlassen, oder wie Fjodor M. Dostojewski so schön sagte:

„Man kann vieles unbewusst wissen, indem man es nur fühlt aber nicht weiß.“

Advertisements

4 Kommentare zu “Geschlechtsmerkmale

  1. Wieder einmal wunderbar verfasst! I LIKE! Wie wäre es einmal mit einem Artikel über Anglizismen in der deutschen Sprache? Sonnenuntergangsgrüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s